Heimatreise 2012

Wieder durfte ich in Ostpreußen sein!

Vom 26. April bis zum 4. Mai diesen Jahres nahm ich an der von der Reiseagentur Schmidt angebotenen Reise teil. Gemeinsam mit Gleichgesinnten verlebten wir wunderschöne Tage in einem wunderschönen Land.

Unser Weg führte uns zunächst nach Königsberg, wo wir unser Quartier im Hotel „Tourist“ aufschlugen.

Angeboten wurden verschiedene Ausflüge unter anderem nach Georgenburg, Trakehnen und Pillau.

Ich selbst nutzte die Gelegenheit, mir Königsberg „von allen Seiten“ zu besehen. Ich muss sagen, die Stadt ist am Aufblühen!

Eine Fahrt führte mich gemeinsam mit anderen Mitreisenden nach Zinten. Wir kamen über die Ludwigsorter Chaussee  in den Ort. Wie immer konnte man kaum Neues sehen. Oberhalb des Marktplatzes entsteht ein neues Haus, es wurde bereits im vorigen Jahr begonnen. Ansonsten eigentlich nur Trostlosigkeit.

Da mehrere Landsleute aus der Jäcknitzer Siedlung waren, fuhren wir auch dorthin. Dort stehen noch relativ viele Häuser, die meisten in desolatem Zustand.

Später fuhren wir noch nach Heiligenbeil, am Ehrenfriedhof legten wir einen Kranz nieder.

Von Königsberg führte uns unsere Fahrt durch das Samland über Germau nach Rauschen. Dort übernachteten wir im Hotel „Universal“,  unweit von Strand und Strandpromenade.

Rauschen ist so schön! Mit den Füßen konnte man schon im Ostseewasser baden, wir nutzten die Zeit auch für einen Spaziergang an der Promenade und natürlich zum Kauf von Bernstein.

Am nächsten Tag ging es auf die Kurische Nehrung mit Halt in der Vogelstation „Fringilla“und einer Wanderung zur Düne „Epha“. Gigantisch.

Viel zu schnell war die Zeit wieder vorbei. Den Rückweg nutzten wir noch zu einem Abstecher und kurzem Aufenthalt in Elbing.

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!

Viola Reyentanz

Kommentar verfassen